Tufts, Gayl

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

“New Translations and Vintage Prints”, Walker Evans

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

From “Seattle to Copenhagen”, Spiegel Online

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Commercial

Gayle Tufts ist mittlerweile eine der bekanntesten in Deutschland lebenden Amerikanerinnen.

Nach der Ausbildung in Tanz/Schauspiel/Gesang und Theaterwissenschaften an der NYC in New York war sie Mitglied in diversen Theater und Tanzcompanien, u.a. in der Gruppe von Philip Glass. Seit 1991 lebt sie fest in Berlin, wo sie bis 2008 insgesamt 17 eigene Bühnenshows produzierte. Sie ist gern gesehener Gast im Deutschen Fernsehen – u.a. Kerner, NDR Talkshow, Kölner Treff, Quatsch Comedy Club etc.

Steckbrief:
Wohnort: Berlin
Dialekte: Deutsch mit amerikanischem Akzent, amerikanisches Englisch mit Bostoner oder New Yorker Akzent
Sprachalter: 35-55.
Sprachen: Deutsch, Amerikanisches Englisch, Französisch.

Referenzen:
Diverse Englische Begleittexte für das Berliner Jüdische Museum und das Deutsche Historische Museum. Englischer Off-Text für die Dokumentation “Die Rappaports- Unsere drei Leben” von Sissi Hüetlin – Adolf Grimme Preis 2005. Englischer Off-Text für die Dokumentation “What a difference a day made – Doris Day Superstar” von Rieke Brendel. 2003-2008 eigene Radiokolumne “What a Woche” auf Radio Multikulti/RBB und Funkhaus Europa. Hörbuch “MISS AMERIKA” , erschienen im Audio Verlag, 2006. Beides selbst gesprochen in der Mischung aus Deutsch und Englisch.

© Foto: Fabian Maerz